Beiträge von drum1608

    Moinsen,

    so nach längerer schreibfauler Zeit melde ich mich auch mal wieder zu Wort.

    Seit einigen Jahren gehe ich immer mal wieder mit einer Freundin nackt wandern. Wir kennen uns seit 30 Jahren und jeder von uns hat nie darüber gesprochen, dass wir uns gerne nackt zu Hause und in der Natur bewegen. Seit nun 3 Jahren gehen wir gemeinsam Nackt wandern, seit einigen Wochen treffen wir uns sonntags oder auch mal die Woche über zum gemeinsamen Kochen, selbstverständlich auch nackt.

    Eine andere Freundin von mir kam unangemeldet zu Besuch und wir blieben unbekleidet, sie hatte mit unseren nackten Körpern kein Problem und fragte uns löcher in den nackten Bauch. Wie wir uns fühlten, wie wir dazu kamen, eben was man so fragt, wenn man was Neues kennenlernt. Aufgrund ihrer Erziehung und dem dadurch anerzogenen Schamgefühl wäre das NOCH nichts für sie. Lange Rede kurzer Sinn, am Ende des Abends kamen wir auf die Idee eine Party zu veranstalten, auch weil wir alle große Lust zum Tanzen und Geselligkeit haben. Allerdings jeder darf so sein wie er will, wer nackt sein will, darf dieses. Wer bekleidet sein will, darf das auch. Wer keine Toleranz zulassen will, bleibt weg. Ich sehe das ganze auch ein wenig als Experiment, ob es überhaupt möglich ist, so eine Party zu veranstalten.

    Eins kann ich schon mal festhalten, offen mit den Nudismus umgehen, hat zumindest bei mir einige Türen geöffnet und so manches Erstaunen ausgelöst. Wird noch eine spannende Zeit, denn was haben wir zu verlieren, nichts! Wir können nur noch mehr Freiheit gewinnen.

    Was mir dieses Jahr bei einigen organisierten Nacktwanderungen aufgefallen ist, dieses Jahr waren mehr Frauen als sonst die Jahre dabei. In den Vorstellungsrunden stellte sich dann raus, das der überwiegende Teil der Frauen das erste Mal an einer Nacktwanderung teilnahmen. Einige Damen waren am Anfang des Weges noch mit einem Tuch bekleidet, am Ziel waren sie auch nackt.

    Einige waren alleine mitgekommen, einige mit ihrem Partner.

    Auffällig fand ich, auch das mehr Männer dabei waren als sonst die Jahre, waren wir sonst die Jahre so in der Regel zwischen 6 und 10 Leute, waren es jetzt jedes Mal 14 bis 16 Personen, wobei es auch Wiederholungstäter gab.

    So sah es aus, auf den Wanderungen an denen ich teilgenommen habe.

    Auf den Nacktwanderwegen beobachte ich aber auch immer mehr Frauen, meine Bekannte meinte vor kurzen erst, siehste nun bin ich nicht mehr die einzige nackte Frau weit und breit. Vielleicht spricht es sich ja rum, dass sich hier auf den Naturistenwegen auch Frauen frei bewegen und unbeschadet aus dem Wald wieder rauskommen. Erschreckend, wenn Frau so denkt, nicht unbeschadet aus dem Wald zu kommen, auch wenn es als Joke rüberkommen sollte, der Gedanke war da.

    Erinnert ihr euch noch an Larissa aus der Nähe von Euskirchen, die das Nudistenwohnprojekt ins Leben gerufen hat, hier nur sehr kurz war...

    Jene Larissa versuche ich nun seit Tagen zu erreichen, ist aber wohl nicht möglich, Ihr Hof stand auch in der Nähe eines Baches der aus der Eifel kam, ich befürchte das schlimmste.

    Nein, ich weiß nicht wo der Hof genau ist, sonst hätte ich mich auf dem Weg gemacht um zu sehen, ob ich ihr helfen kann.

    Moinsen,

    ich fahre morgen Früh an den Rätzsee und werde da wie seit einigen Jahren 3 Wochen verbringen. Danach komme ich gut erholt zurück. Mal sehen welche Abenteuer ich dieses Jahr erlebe. Jedes Jahr gibts was Neues und interessantes zu erleben.

    Ja und Grüße werden überbracht ;) .

    Gestern am 04.07.2021 waren wir nach über einem Jahr wieder auf den Naturistenweg an der Wippratalsperre unterwegs. Wie viele vielleicht wissen, war durch diverse Forstarbeiten die Wege sehr in Mitleidenschaft gezogen worden und man sollte schon sehr sportlich sein, um über die tiefen Furchen zu hüpfen.

    Nun die frohe Kunde: die Wege sind wieder hergestellt worden, man kann sie wieder gut begehen, es gibt zwar die eine oder andere Ecke, wo die Wege sehr weich sind und man versinkt, liegt aber auch mit an dem regnerischen Wetter.

    Auch sind die Wege wieder ganz gut gekennzeichnet, es gibt aber Ecken da muss man genauer gucken.

    Wir haben festgestellt, nun macht das Wandern da wieder viel mehr Spaß. :)

    Nackt wandern kann man im Prinzip überall, denn es ist nicht verboten, wenn es hart auf hart kommt, ist es eine Ordnungswidrigkeit, aber eben keine Straftat. Wir wandern allerdings auch lieber auf Naturistenwege vor allem, wenn wir nur zu zweit oder ich alleine unterwegs sind/ bin. Auf den Naturistenwegen fühlt man sich irgendwie sicher, sich nicht blöden Blicken oder Fragen ausgesetzt, da ist es eben "normal" unbekleidet zu laufen. In den letzten beiden Jahren sind wir abseits der N-Wege ein paar mal blöde angemacht worden. Böse beschimpft worden, brauche ich zumindest nicht mehr.

    Ich habe auch den Eindruck, es wird von Jahr zu Jahr schlimmer.

    Ich mag das, wenn Menschen unterschiedlicher Meinung sind, ich finde das auch ganz gesund. Und wenn man dann auf Augenhöhe darüber diskutieren kann um so schöner.

    Wir Menschen sind eben unterschiedlich und haben unterschiedliche Vorstellungen, so das (moralische) Trennlinien und Grenzen unterschiedlich sind. Wir sind ja nicht gleichgeschaltet und haben keine gleichen Ansichten. Ich habe nur meine Sicht dargestellt und andere haben eine andere Sicht auf die Dinge. Was nicht automatisch heißt, ich habe recht oder unrecht, wie auch bei den anderen es genau so ist. Hier im Forum über die vielen Themen zu schreiben kann die Sicht auf die eigenen Meinungen verändern, weil neue Gedanken und andere Sichtweisen einfließen.

    Ich danke schon mal im Voraus für den einen oder anderen neuen Gedanken von Euch.

    Das halte ich für Doppelmoral. Wenn es den selbsternannt "anständigen" Nudisten nur darum ginge, sich "gut und wohl" in ihrer nackten Haut zu fühlen, gäbe es hier nicht so viele Nacktbilder, mit denen sich Menschen also in gewisser Weise auch zur Schau stellen und gesehen werden wollen. Und andere wollen diese Bilder sehen. "Zeige mir Deinen Körper und ich zeige Dir meinen". Läuft hier doch nicht anders. Was also hat das mit sexueller Verklenmtheit zu tun - und bei wem??? Auch ich meine, dass Nudismus nicht gleichzusetzen ist mit Sex und Geilheit, aber ich vertrete weiterhin die Meinung, dass Nacktsein und erotische Gedanken durchaus zusammengehören dürfen. Verklemmt sind höchstens diejenigen, die da einen künstlichen Trennstrich ziehen.

    Nun ob das was mit Moral oder Doppelmoral zu tun hat, lass ich mal dahingestellt. Es ist einfach meine Einstellung dazu. Es spricht doch nichts dagegen seinen Körper zu zeigen, auch auf Fotos, nur oft wird der Fokus nur auf die Geschlechtsmerkmale gelegt, diese stehen da dann im Fokus. Wo bleibt da der Mensch, der zu dem Körper gehört? Ja, ich kann verstehen, wenn der eine oder andere sein Gesicht im Internet nicht zeigen will, aber auch das meine ich nicht, ich meine die Großaufnahmen von Penissen etc.

    Nacktsein und erotische Gedanken hatte ich vielleicht als Jugendlicher, heute schon lange nicht mehr. Erotische Gedanken bekomme ich, wenn ich eine Dame in einem schönen Kleid oder einer engen Jeans vor mir herlaufen sehe. Ich weiß ich ticke da anders, wurde mir schon oft gesagt.

    Soviel dazu und nun wieder zu den Fakes, das sind übrigens auch die Menschen, die man nie real zu sehen bekommt.

    Ach, noch was ist mir zu dem Thema eingefallen. Ich bin der Meinung, beim Nackt sein, geht es um das Gefühl sich gut und wohl zu fühlen. Frei zu sein ganz ohne Klamotten, es geht nicht darum sich anderen Nackt zu zeigen, geschweige denn andere in ihrer Gänze zu sehen. Also nach dem Motto zeig mir deinen Körper und ich zeig dir meinen, erstens hat das nix mit Nudismus zu tun, wie ich ihn verstehe. Zweitens unterstelle ich diesen Menschen sexuelle Verklemmtheit oder was auch immer. Im Grunde treffen zwei Welten aufeinander, die die den Nudismus als das sehen, was es ist, die Freude daran einfach nackt zu sein und auf der anderen Seite, die Menschen die nackt mit Sex und Geilheit verwechseln und dieses auch darunter verstehen. Und das sind nicht wenige.

    Es ist schon ärgerlich, ja wenn nicht sogar menschlich enttäuschend, wenn man immer wieder auf Fakes trifft. Leider kann man sich davor nicht schützen und doch gibt es immer wieder hinweise, die einen die Alarmglocken im Kopf läuten lassen. Zum einen ist das nach wenigen Sätzen nach Bildern wo man mehr zu sehen bekommt und zum anderen, wenn man selber nach dem Gegenüber was auch immer fragt, oft nur schwammige Antworten oder ausreden kommen.

    Ich persönlich habe da meine Konsequenz rausgezogen und sehr persönliches von mir gibts nur noch, wenn man sich auch persönlich kennen gelernt hat.

    vor Jahren hatte ich einen VW-Bus als Wohmobil, danach einen Merzedes-Sprinter mit Hochdacht und Alkoven, ist ganz nett wenn man heute hier und morgen da. Ich habe aber festgestell, ich bin gerne an einem Ort im Urlaub, also kam ein kleiner Wohnwagen her, auch eine Frage der Kosten, 36 Euro KFZ-Steuer im Jahr gegenüber 400 euro und noch ein paar Taler mehr (halbes Jahr) ist schon eine Hausnummer.

    Daß ist das Steuergerät das dazu dient damit Blinker, Bremslicht und diverse andere Funktionen über die 13 Polige Steckdose am Anhänger, speziell Wohni und Pferdetransporter, funktionieren.

    Ich weiß, hängt sich öftes auf, vor allem übern Winter, diesem Winter war dazu noch die Batterie so schwach geworden, dass ich nicht mal mehr mit der Fernbedienung die Karre aufbekam, ich bin auch sehr sehr weinig gefahren...

    Ich bin doch tatsächlich noch nie irgendwo hingeflogen, reizt mich einfach nicht. Dafür erkunde ich gerne hier im Inland unterwegs und auch ab und an im angrenzenden Ausland und solange ich hier in Deutschland nicht alle Ecken erkundet habe, muss ich nicht die Malediven erkunden. Ich habe da meine Prioritäten gesetzt.

    Ich habe eine Haushaltshilfe, ab und an arbeitet die bei mir auch samstags, wenn ich dann zu Hause bin. Ich meinte zu ihr, wenn ich zu Hause bin, bin ich aber nackt.Wenn es sie stört muss sie in der Woche tagsüber kommen. Nee, damit hat sie kein Problem und so kommt sie ab und an samstags und putz, während ich hier im Haus andere Dinge nackt mache. Vor einigen Jahren meinte sie mal, mein Rücken müsse mal rasiert werden, sie bekam den Auftrag von mir und macht es seit dem Regelmäßig, nicht mehr und nicht weniger. Irgendwie alles so schön normal.

    Leider kann man meistens mit Menschen, die ein kein entspanntes Verhältnis zu ihrer Körperlichkeit haben, auch nicht rational über die eigenen Bedürfnisse diskutieren oder auf Verständnis hoffen - selbst in einer Partnerschaft nicht.

    Jepp, die Erfahrungen habe ich auch schon des Öfteren gemacht.